Nigiri-Sushi mit Sardinen

Nigiri-Sushi mit Sardinen

Nigiri-Sushi ist wohl am besten als Reisbällchen mit einer Scheibe Lachs bekannt, aber auch diese Art von Sushi lässt sich gut variieren. In diesem Rezept wird der Reis mit Sardinen und Schnittlauch serviert.

Schwierigkeit Mittel
Bewertung abgeben

Zutaten

Anzahl der Portionen

Serve with

Zubereitung

Für den Reis:

  1. Den Reis nach Packungsanleitung oder wie im Rezept für Sushi-Reis beschrieben kochen.

  2. Zucker und Salz im Reisessig verrühren, bis sich alles aufgelöst hat. Wenn der Reis abgekühlt ist, etwas von der Essigmischung darüber gießen und diese vorsichtig unterheben. Der Reis sollte nicht zu feucht werden, daher immer nur ein wenig unterheben.

  3. Die Sardinen aus dem Öl nehmen und diese zum Abtropfen auf Küchenpapier legen.

Für die Nigiribällchen:

  1. Für das Formen der Reisbällchen die Hände mit etwas Wasser befeuchten, damit der Reis nicht an den Fingern klebt.

  2. Mit einem Esslöffel eine Portion Sushi-Reis herausstechen und den Reis zu einem ovalen Bällchen formen.

  3. Ein wenig Wasabi auf das Bällchen geben und darauf eine Sardine legen.

  4. Das Bällchen so formen, dass der Reis und die Sardine gut aneinander haften.

  5. Zum Schluss etwas feingehackten Schnittlauch auf die Nigiribällchen streuen und diese auf einer Platte anrichten. 

Die Sushis mit Sojasauce, Wasabi und eingelegtem Ingwer servieren.